Das Klima schützen. Mache mit. Was du in deinem Alltag tun kannst.

Die Krise als Quelle von Chancen
Die aktuelle weltweite Bedrohung durch das Corona-Virus lässt uns im Alltag manchmal vergessen, dass noch vor vier Monaten eine ganz andere Bedrohung die Medien beherrschte, zu umfangreichen Diskussionen, oft auch massivem Streit und fast schon zu einer modernen Art von „Glaubenskrieg“ führte: die Klimakrise.
Diese Bedrohung wird früher oder später wieder wichtiger werden – mit jedem Schritt, mit dem wir unser Alltagsleben zurückerobern. Wir bei Kreuz+Quer denken, dass diese Zeit eine gute Gelegenheit ist, sich schon jetzt Gedanken über mögliche Verhaltensänderungen zu machen, um unseren Planeten lebenswert zu erhalten. Die Krise führt uns ja sehr plastisch vor Augen, was solche Verhaltensänderungen bewirken können:

  • die Luft wird jeden Tag ein Stückchen klarer.
  • Deutschland verfehlt zwar 2020 sehr deutlich die Verschuldungskriterien der EU, dafür haben wir aber eine gute Chance, unsere Ziele der CO2-Reduktion wenigstens in diesem Jahr zu erfüllen.
  • Im Meer um Venedig sieht man wieder Fische,
  • und morgens hört man statt des Lärms der Pendlerkarawanen wieder Vögel zwitschern.

Also: sehen wir die Krise doch einfach mal als Quelle von Chancen und versuchen wir daraus zu lernen, was wir künftig anders machen sollten. In den nächsten Wochen veröffentlichen wir daher zehn Artikel mit Anregungen, wie man zur Verhinderung der Klimakatastrophe beitragen kann.

Thomas R.

In dieser Artikelreihe sind bisher erschienen:

Überdenke Deine Mobilität

Gestalte Deinen Stromverbrauch nachhaltig

Kauf am Ort – oder doch nicht?