Suche nach Gott

Ich habe die ganze Welt

auf der Suche nach Gott durchwandert

und ihn nirgendwo gefunden.

Als ich wieder nach Hause kam,

sah ich ihn an der Tür meines Herzens stehen,

und er sprach:

„Hier warte ich auf dich seit Ewigkeiten.“

Da bin ich mit ihm ins Haus gegangen.

(Rami)

In mir spüre ich Sehnsucht.

Sehnsucht nach Gott. Sehnsucht nach Verbundenheit mit Gott. Sehnsucht nach Gottes Nähe.

In mir spüre ich Unruhe.

Ich begebe mich auf die Suche. 

Beim Spaziergang über die Dörfer komme ich an eine Kapelle. Ich könnte hineingehen und beten. Leider ist die Tür verschlossen.

Betrübt setze ich mich auf die Bank neben der Kapelle.
Ich schließe die Augen, atme und werde ruhig. Ich bin da – einfach da.
Ich atme – ein und aus.
Ich lausche in mich hinein.
Ich spüre Gottes Allgegenwart – in mir, um mich herum.
Ich werde ruhig.
Ich finde Frieden. Frieden in Gott.

(Steffi)