Sommerfrische

„Komm mit, wir gehen zum Haus des Herrn!“ (Psalm 122,1)

Mit dieser Aufforderung beginnt der Psalm 122, ein Psalm Davids. Für mich ein besonderer Psalm, denn er hat mich aus meinem Corona Rückzug herausgelockt!

Fast so, als würde David frohen Mutes auf mich zu gehen, mich an die Hand nehmen und mich nicht zum Tempel in Jerusalem, sondern in meine Gemeinde Kreuz&Quer  in Weisendorf ziehen.

Sonntag für Sonntag füllten und füllen sich die Gemeinderäume wieder. Gottesdienste finden zwar mit Maske, aber wieder mit Singen statt. Einzelne Angebote, wie der „Lebe leichter“ Kurs liefen zumindest teilweise wieder in Präsenz. Hauskreise dürfen sich wieder treffen.

Den  Winter und Frühling verbrachte ich zurückgezogen in meiner Familie. Ich hatte mir einen Gebetsplatz im Arbeitszimmer eingerichtet und Gemeindetreffen online wahrgenommen. Jetzt genieße ich das erwachende Leben. Das Gefühl im Gottesdienst vor Ort, in Gemeinschaft, mit Musik ist ein ganz anderes. Richtig reinfallen lassen kann ich mich da in Lobpreis und Gebet. Ich lausche den Predigten. Nach dem Gottesdienst genieße ich den Austausch mit den anderen vor den Gemeinderäumen oder beim Spaziergang durch den Schlossgarten.

Es tut so gut sich wieder privat im Garten bei Sommerlimo oder Tee zum Hauskreis oder Quatschen zu treffen, sich auszutauschen über den Alltag, Gottes Wort ins Leben sprechen zu lassen und gemeinsam zu beten.

Wir sind unterschiedlich, leben unseren Glauben unterschiedlich, sind aber dennoch verbunden – durch Jesus und den heiligen Geist. Das ist echt ein irres Geschenk!

Während das Gemeindeleben im Sommer normalerweise etwas ruhiger wird, habe ich das Gefühl, nach dieser Zwangspause lebt es auf, da alle das Bedürfnis haben nach Lebendigkeit und Frische. Sehnsüchte und Wünsche, wie wir im Herbst weitermachen wollen, werden in Worte gefasst. Pläne geschmiedet! Spinnen ohne sich von einem blöden Virus ausbremsen zu lassen. Trotzdem ein Angebot machen wollen! Reagieren können wir im Herbst immer noch auf die Unwägbarkeiten.

Wir sehnen uns nach Gemeinschaft, wollen mit unserem Angebot da sein für jeden in unserer Gemeindefamilie. „Sternstunden“ – ein schöner Kindergottesdient. Mal schauen, was für die Kids unserer Legogruppe möglich ist?! Gemeinschaft im Brunchgottesdienst. Begleitung in unterschiedlichen Lebenslagen – Ehe, Erziehung, Gesundheit. Zeit für Gebet und Gottes Wort in den Kleingruppen. Zeit für uns Frauen im „Sistertalk“. Zeit für Männer. Wie wäre es mal mit einer Auszeit auf einer Hütte in den Bergen? Gemeindefest mit einem schönen Gottesdienst und anschließendem Grillen. Ein langer Lobpreisabend mit Musik und Gebet. Visionen tun gut, machen Mut und lassen uns zuversichtlich nach vorne blicken!

Ein Funken dieses Feuers ist auch schon auf das JETZT übergesprungen! Wir machen das Beste aus dieser Zeit! Vor zwei Wochen haben wir uns nach dem Gottesdienst zum Gemeindepicknick im Schlossgarten getroffen. Essen, unterhalten, Spiele spielen, loslassen vom Alltag. Den Ruhetag genießen, den uns Gott geschenkt hat. Das tat richtig gut!

Der Juli geht dem Ende entgegen.

Wenn du dich nach einer Ruhepause mit Gott sehnst, lade ich dich in unseren Gottesdienst ein. Der findet auch in den Ferien um 11 Uhr in den Räumen von Kreuz&Quer statt. Es gibt im Sommer keinen Kindergottesdienst, aber einen Eltern-Kind-Raum, in dem du alles mitbekommst, wenn du kleine Kinder hast.

Für eine Auszeit im Alltag mit Jesus, steht dir auch immer unser Gebetsraum offen. Nimm einfach Kontakt mit uns auf!

Lass dich anstecken von David und mir: 

„Komm mit, wir gehen zum Haus des Herrn!“ (Psalm 122,1)

Ich wünsche dir einen erfrischenden Sommer und freue mich, wenn wir uns im Gottesdienst begegnen!

Steffi