Die Welt retten in 4 Schritten

Die Welt retten

Umweltschutz und Nachhaltigkeit mit Engagement

An diesem Abend folgte Ben Förtsch, der Geschäftsführer des Creativhotels Luise in Erlangen, unserer Einladung zu einem Vortrag. Sein Thema: wie rettet man die Welt in vier einfachen Schritten. 

Zunächst machte Ben uns klar, dass die Welt tatsächlich gerettet werden muss – und zwar von uns Menschen. Dabei griff er aktuelle Ereignisse wie die Waldbrandkatastrophe in Australien ebenso auf wie weniger bekannte, aber ebenso nachdenklich machende Beispiele wie das Verschwinden von Singvögeln in einem nachhaltig bewirtschafteten Wald. Man konnte in den Gesichtern der Anwesenden Betroffenheit, aber auch Überraschung lesen.

Nach dieser schockierenden Einleitung gelang es Ben aber, seinem Publikum Mut zu machen. Denn er erläuterte überzeugend, dass Klimawandel, Umweltverschmutzung und Artensterben keine Zwangsläufigkeiten sind. Jeder von uns kann Einfluss darauf nehmen.

Eine wesentliche Grundlage dabei ist es, „alternative Fakten“ als solche erkennen und sein Denken (und das anschließende Handeln) an echten Fakten auszurichten. Denn diese Fakten rufen eindeutig jeden dazu auf, sein eigenes Verhalten grundlegend zu verändern.

Ist diese Einsicht erst einmal geschafft, braucht man danach vor allem Mut und Experimentiergeist, denn nachhaltig zu leben, so motivierte uns Ben Förtsch, müsse nicht bedeuten, nur zu verzichten – meistens finde man eine nachhaltige Alternative, zum Beispiel zum Autofahren, zum exzessiven Wasserverbrauch, zur liebgewonnenen Markenkleidung. 

Nach zahlreichen Beispielen für nachhaltige Verhaltensweisen rief Ben vor allem zu einem auf: zum Handeln und darüber Reden! Diesem Aufruf folgten nach dem Vortrag dann auch etliche der Zuhörer, die noch geraume Zeit beisammenstanden und lebhaft diskutierten.

Alles in allem ein aufrüttelnder, aber auch Mut machender Vortrag!