Nachgedacht

    Warum bin ich nicht so wie die Anderen?

    Vorweg eine kurze Geschichte:

    Der Pfau, von manchen Tieren seiner Schönheit wegen beneidet, kam eines Tages zu Gott und beklagte sich, dass er ihm nicht eine solche Stimme wie der Nachtigall gegeben hat. Alle bewunderten die Nachtigall, wenn sie singe, er, der Pfau aber werde ausgelacht, wenn seine Stimme ertöne. Gott tröstet den Pfau: „Du bist durch Schönheit und durch Größe reich, wie Smaragde glänzt dein Hals, und wenn du dein Federkleid entfaltest, ist es eine Pracht.“ „Was soll ich mit der stummen Schönheit“, sprach der Pfau, „wenn ich nicht mit meinem Liede beeindrucken kann?“ „Jedem Tier sind nur bestimmte Gaben zugewiesen: dir die Schönheit, dem Adler die Kraft, der Eule die Weisheit und der Nachtigall das Lied. Und jeder ist zufrieden mit dem, was ihm eigen ist. So besinne dich auf deine Gabe und schiele nicht mit Bitterkeit nach den Gaben der anderen.“

    Wie beim Pfau kann es schnell geschehen, dass man nur noch einen Blick für die Vorzüge der Anderen hat. Man ist dann unzufrieden, weil man nicht so gut aussieht, so schlank ist, so gut reden kann, so intelligent ist, so charmant ist, so gebildet ist, so wohlhabend ist, usw. wie die anderen. Man ist unzufrieden, weil man meint, dass die Vorzüge der Anderen besser und wertvoller sind als die, die man selbst hat.

    Die Bibel macht aber deutlich, dass jeder Mensch wertvoll und von Gott wunderbar geschaffen ist (Psalm 139, 14). Die Bibel macht uns Mut dankbar zu sein und nicht aus den Augen zu verlieren, was Gott uns Gutes gegeben hat. Dazu darf es auch gehören, dass wir im Blick auf uns selbst Dankbarkeit einüben und staunen lernen, womit Gott uns beschenkt hat.

    In den Augen Gottes ist jeder Mensch wertvoll und wunderbar geschaffen. Vermutlich braucht es nicht viel, um Zufriedenheit zu erlangen. Wir müssen nur den Mut aufbringen uns täglich mit den Augen Gottes zu sehen und uns nicht an denen orientieren, die sich regelmäßig fragen: Warum bin ich nicht so wie die Anderen?

    Und: Im Gebet dürfen wir Jesus darum bitten, dass er uns dabei hilft.

    Thomas Alexi

    Einladung zur Gemeindeversammlung am 13.12.2015

    Das Leitungsteam lädt ein zur garantiert letzten Gemeindeversammlung dieses Jahres, und zwar am 13.12.gleich nach dem Gottesdienst.

    Unsere Agenda:
    1. Finanzübersicht 2015 und Planung 2016
    2. Inhaltliche Jahresplanung 2016
    3. künftiges Vorgehen zur Belegungsplanung der Räume
    4. Organisation eines Aufnahmegottesdienstes für neue Mitglieder
    5. Beschlussfassung: Umfirmierung der Gemeinde von einer LKG zu einer evangelischen Gemeinschaft.
    Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen von Mitgliedern und interessierten Gästen!

    Kreuz&Quer nun auch bei Facebook

    Unsere Gemeinde hat nun auch eine eigene Facebook-Seite, und zwar hier:

    Kreuz & Quer Weisendorf

    Also: bitte Liken, Teilen und eifrig dort mitschreiben und kommentieren!

    Alle wichtigen Beiträge der Webseite landen automatisch auch auf Facebook, die Inhalte der Facebook-Seite werden in einem gesonderten Bereich der Webseite aktuell dargestellt – auf diese Weise hat man als Besucher alle Informationen, egal ob man auf die Webseite oder auf die Facebookseite schaut.

    Einladung zur Gemeindeversammlung am 20.09.2015

    Das Kreuz & Quer Leitungsteam lädt herzlich zu einer Gemeindeversammlung ein, und zwar am Sonntag, 20.09.2015, nach dem Gottesdienst. Wir werden zwischen Gottesdienst und Versammlung zunächst einen Happen gemeinsam essen. Danach möchten wir uns zu folgenden Themen austauschen:

    • Infostand der Gemeinde beim Markttag am 04.10.
    • neu beginnender Alphakurs ab 06.10.
    • aktueller Finanzbericht
    • künftige Firmierung der Gemeinde als evangelische Gemeinschaft
    • Vorstellung des neuen Programmhefts

    Alphakurs bei Kreuz&Quer

    online-banner_skyscraperDie Blätter beginnen nun von den Bäumen zu fallen, die Tage werden kürzer und die Temperaturen
    sinken. Für viele Menschen beginnt im Herbst auch persönlich eine düstere Zeit. Mit dem Alpha-Kurs bietet Kreuz&Quer Interessierten die Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre den großen Fragen des Lebens nachzugehen und die frohe Botschaft für sich (wieder) neu zu entdecken…

    Unser Glaubenskurs umfasst acht Abende und ein Wochenende. Jeder Abend besteht aus drei Elementen:

    • Essen und Feiern – Gemeinschaft erleben und Beziehungen aufbauen
    • Zuhören und Verstehen – mit einem kompakten Vortrag zu einem Zentralthema des christlichen Glaubens
    • Reden und Teilen – Austausch zwischen den Gästen, Fragen stellen und Zweifel teilen

    Wir laden Sie herzlich ein, sich auf Gottes Botschaft in angenehmer Atmosphäre einzulassen. Um Anmeldung wird gebeten, die Teilnahme ist kostenlos.

    Jeder Kursabend beginnt um 19 Uhr mit dem gemeinsamen Abendessen. Die Termine im einzelnen:

    06.10., 13.10., 20.10., 27.10., 03.11., 10.11., 17.11., 01.12.

    Das Alphakurs-Wochenende findet am 13. und 14.11. statt

    Anmeldung bei Pastor Thomas Alexi, Tel. 09135-725322, oder beim Kreuz&Quer Leitungsteam

    Wir haben für Sie einen Flyer mit den detaillierten Informationen bereitgestellt. Mit diesem können Sie auch gern Freunde und Bekannte zu dem Kurs einladen.

    Nachgedacht

    Gott wartet auf Dich!

     Zu meinem Beruf als Pastor gehört es, dass ich mit sehr vielen Menschen rede. Ganz oft erzählen mir Menschen von ihren Sorgen, Ängsten und Problemen. Dabei handelt sich um alles Mögliche: Probleme in der Kindererziehung; Angst um den Arbeitsplatz; Belastung durch eine langwierige Krankheit; finanzielle Schwierigkeiten; Eheprobleme; Ärger, weil andere sich wiederholt unangemessen verhalten; usw. Ich höre dann zu und versuche so gut es geht zu verstehen, um was es sich konkret handelt. Als Pastor will ich nicht nur irgendwelche Allerweltstipps weitergeben, sondern ich versuche den Menschen auch Mut zu machen mit ihren Anliegen zu Jesus zu gehen und sich von ihm helfen zu lassen. Meistens höre ich dann aber etwa folgendes:

    „Gebetet habe ich auch schon, aber ich habe es aufgegeben!“

    „Die Bibel ist ein kompliziertes Buch. Jeder legt sie so aus, wie er es für sich braucht. Man muss damit vorsichtig sein!“

    „Ich glaube auch, dass es einen Gott gibt, aber keiner weiß so genau, wer das ist!“

    „Gott? Glauben nicht alle Religionen an den gleichen Gott?“

    „Glaube ist nur was für solche, die das von Natur aus im Blut haben!“

    Merken Sie was? Das sind alles Aussagen, mit denen mir vermittelt wird, dass es eigentlich nicht geht mit seinen Anliegen zu Jesus zu gehen. Aussagen, die zum Ausdruck bringen, dass die Menschen Jesus nicht wirklich was zutrauen.

    Doch warum ist das so? Die Bibel sagt, dass Gott diese Welt und uns Menschen geschaffen hat. Dass Gott allmächtig ist und uns als seine Geschöpfe liebt. Neulich habe ich folgenden Vers in der Bibel gelesen: „Gott sehnt sich danach, euch gnädig zu sein.“ (Jesja 30,18)

    Ich habe den Eindruck, dass sich ein Vorurteil Gott gegenüber verfestigt hat. Nämlich das es nichts bringt sich an Gott zu wenden. Und dabei sehnt sich Gott danach, dass wir zu ihm kommen.

    Ich wünsche Ihnen den Mut, falls Sie Gott gegenüber dieses Vorurteil haben, es einfach mal abzulegen und es wieder oder zum ersten Mal mit Gott zu versuchen. Sie dürfen sicher sein: Er freut sich riesig, wenn Sie zu ihm kommen.

    Thomas Alexi

    Gemeindeversammlung am 21.06.2015

    Das Kreuz & Quer Leitungsteam lädt herzlich zu einer Gemeindeversammlung ein, und zwar am

    Sonntag, 21.06.2015, nach dem Gottesdienst.
    Wir werden zwischen Gottesdienst und Versammlung zunächst einen Happen gemeinsam essen. Danach möchten wir uns zu folgenden Themen austauschen.
    – Gemeindebereiche Jüngerschaft und Mission – Schwerpunkte der nächsten Monate
    – Aufruf zur Mitarbeit bei den Aktionen dieser Bereiche
    – Info und Gespräch über Kinder- und Jugendarbeit
    – Vorstellung von Hausordnung und Mietvereinbarung der Gemeinderäume