Nachgedacht

    Gott wartet auf Dich!

     Zu meinem Beruf als Pastor gehört es, dass ich mit sehr vielen Menschen rede. Ganz oft erzählen mir Menschen von ihren Sorgen, Ängsten und Problemen. Dabei handelt sich um alles Mögliche: Probleme in der Kindererziehung; Angst um den Arbeitsplatz; Belastung durch eine langwierige Krankheit; finanzielle Schwierigkeiten; Eheprobleme; Ärger, weil andere sich wiederholt unangemessen verhalten; usw. Ich höre dann zu und versuche so gut es geht zu verstehen, um was es sich konkret handelt. Als Pastor will ich nicht nur irgendwelche Allerweltstipps weitergeben, sondern ich versuche den Menschen auch Mut zu machen mit ihren Anliegen zu Jesus zu gehen und sich von ihm helfen zu lassen. Meistens höre ich dann aber etwa folgendes:

    „Gebetet habe ich auch schon, aber ich habe es aufgegeben!“

    „Die Bibel ist ein kompliziertes Buch. Jeder legt sie so aus, wie er es für sich braucht. Man muss damit vorsichtig sein!“

    „Ich glaube auch, dass es einen Gott gibt, aber keiner weiß so genau, wer das ist!“

    „Gott? Glauben nicht alle Religionen an den gleichen Gott?“

    „Glaube ist nur was für solche, die das von Natur aus im Blut haben!“

    Merken Sie was? Das sind alles Aussagen, mit denen mir vermittelt wird, dass es eigentlich nicht geht mit seinen Anliegen zu Jesus zu gehen. Aussagen, die zum Ausdruck bringen, dass die Menschen Jesus nicht wirklich was zutrauen.

    Doch warum ist das so? Die Bibel sagt, dass Gott diese Welt und uns Menschen geschaffen hat. Dass Gott allmächtig ist und uns als seine Geschöpfe liebt. Neulich habe ich folgenden Vers in der Bibel gelesen: „Gott sehnt sich danach, euch gnädig zu sein.“ (Jesja 30,18)

    Ich habe den Eindruck, dass sich ein Vorurteil Gott gegenüber verfestigt hat. Nämlich das es nichts bringt sich an Gott zu wenden. Und dabei sehnt sich Gott danach, dass wir zu ihm kommen.

    Ich wünsche Ihnen den Mut, falls Sie Gott gegenüber dieses Vorurteil haben, es einfach mal abzulegen und es wieder oder zum ersten Mal mit Gott zu versuchen. Sie dürfen sicher sein: Er freut sich riesig, wenn Sie zu ihm kommen.

    Thomas Alexi

    Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

    Kommentare sind geschlossen.