Gedanken zur Jahreslosung 2013

    „Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ 

    (Hebräer 13,14)

    Dass wir Menschen in dieser Welt kein bleibendes Zuhause haben, ist nichts Neues. Jeder Mensch ist sich dessen bewusst. Irgendwann kommt für jeden von uns der Tag, an dem es heißt sich von dieser Welt zu verabschieden.

    Wie geht es uns angesichts dieser Tatsache? Manche Menschen gehen ganz cool damit um. „Das ist halt so“, sagen sie. Andere verdrängen diesen Gedanken ganz schnell. „Bloß nicht daran denken, dass ich auch irgendwann mal dran sein werde.“ Wieder andere überkommt bei diesem Nachdenken sowas wie ein Gefühl von Sinnlosigkeit und Schwermut.

    Es wäre schon schön, wenn das Leben länger sein könnte. Wenn wir mehr vom Leben haben könnten. Es wäre schön, wenn das Leben einfach so weiter gehen würde, ohne Ende. Doch das gibt es nicht in dieser Welt. Und deshalb dreht sich in unserem Leben viel um folgende Fragen:

    • Wie kann ich es anstellen, dass ich möglichst gut und lange lebe?
    • Wie muss ich leben, damit ich möglichst viel aus dieser Zeit mitnehmen kann?
    • Wie kann ich mein Leben möglichst sinnvoll gestalten?

    Usw.

    Wie gut, dass Jesus Christus in unsere Welt gekommen ist und wir durch ihn wissen dürfen,  dass es nach dem Leben in dieser Welt nicht zu Ende ist. Ein wichtiges Thema von Jesus war die Einladung zum ewigen Leben in Gottes neuer Welt. Jesus kennt unseren Hunger und Durst nach Leben, nach langem Leben. Er will uns noch mehr schenken, nämlich ewiges Leben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand etwas gegen diese Perspektive haben könnte. Leben, immerzu leben, das will doch wohl jeder.

    Die zukünftige Stadt ist eine andere Formulierung für ewiges Leben. Deshalb hat Jesus auch gesagt: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.“

    Was der Mensch in seinem Hunger nach Leben sucht, ist eigentlich diese zukünftige Stadt, auch wenn es ihm nicht bewusst ist. Der Mensch sucht das Leben, er sehnt sich danach. Und Jesus Christus ist in unsere Welt gekommen, um diesem Suchen ein Ende zu machen. Er ist gekommen, um uns das zu geben, was wir suchen, wonach sich unser Herz sehnt. Leben! Ewiges Leben.

    Wie schaut´s aus? Wollen Sie sich nicht deshalb mal an Jesus Christus wenden? Er will Ihnen geben, wonach Sie suchen.

    Ich wünsche Ihnen, dass Sie im neuen Jahr auf der Suche nach Leben in Jesus Christus fündig werden.

    Thomas Alexi

    Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.