Legotage

     

     

     

    Ein Samstag im November und zwei Samstage im Dezember fand in unseren Räumen das Legoprojekt statt. 20 Kinder waren dabei, und bauten die Altstadt von Jerusalem.

    Die Kinder waren mit voller Begeisterung dabei, und  kaum zu stoppen.

    Begonnen haben wir mit den Liedern “ Einfach Spitze, das du da bist“ und “ Volltreffer“.

    Nach einer Stunde Bauphase gab es eine biblische Geschichte zum Thema “ Tempelbau“,  aus dem Buch Chronik Kapitel 3 bis 6.

    Am zweiten Termin ging es um die Geschichte von der Heilung eines gelähmten Mannes aus Markus 2,1-12.

    Bei unserem dritten Treffen haben wir uns mit der Weihnachtsgeschichte Lukas 2,Vers 1-20 beschäftigt.

    Danach vertieften wir in zwei Gruppen den Inhalt der Geschichte, dann gab es noch ein Spiel, bevor die Mittagspause eingeläutet wurde. Mit Wienerle im Brötchen und belegten Brötchen stärkten wir uns, um dann in die zweite Bauphase zu gehen.

    Wir haben es geschafft, die Altstadt von Jerusalem fertig zu bauen.Es war ein voller Erfolg.

    Danke an alle Baumeister für eure tollen Ideen und eure Kreativität. Es hat sehr viel Spass mit euch gemacht. Danke auch an alle Mitarbeit/ innen für die Planung, Organisation, Vorbereitung und Umsetzung dieses Projektes.

    Wir freuen uns schon auf das Legoprojekt im  nächsten Jahr.

     

    Bilder und Eindrücke von der Bausteinewelt (20.-22.April 2018)

    Insgesamt haben über 50 Kinder an der Bausteinewelt teilgenommen.

    Am Freitag und Samstag war die Schulaula der Grundschule 1 der Ort des Geschehens. Langsam ist in diesen Tagen eine Legostadt entstanden. Die Kinder konnten nach Anleitung bauen. Z.B. ein Rathaus; ein Polizeigebäude; ein Krankenhaus; eine Reihenhaussiedlung; einen Bauernhof; Schiffe; ein Hochaus; einen Fernsehturm; einen Zug (der dann um die Stadt herumgefahren ist). Sie hatten aber auch die Möglichkeit ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen und sich selbst etwas zu überlegen. So ist z.B. ein cooles Hotel entstanden.

    Es wurde aber nicht nur die ganze Zeit mit Legosteinen gebaut. Zwischendrin haben die Kinder auch Geschichten aus der Bibel gehört (vom Barmherzigen Samariter und der Speisung der 5000), die anschließend in Kleingruppen auf kreative Weise vertieft worden sind.

    Am Samstag hatten alle ihren Spaß an einem Geländespiel bei herrlichem Wetter.

    Für das leibliche Wohl war am Samstag auch gut gesorgt: Es gab reichlich Würstchen und Nachmittags Kuchen.

    Beeindruckend war, mit wie viel Leidenschaft und Konzentration die Kinder bei der Sache waren und wie sie sich gegenseitig geholfen und unterstützt haben. Es waren nicht wenige Kinder, die wieder neu den Spaß am Legospielen entdeckt haben.

    Die ganze Aktion wäre nicht möglich gewesen ohne 20 Mitarbeiter, von denen die Hälfte im Teenageralter waren.

    Am Sonntag fand in den Gemeinderäumen von Kreuz&Quer noch ein Familiengottesdienst statt. Anschließend waren alle eingeladen noch in die Schulaula zu gehen und dort zusammen mit Eltern und Geschwistern die Legostadt zu bewundern.

    Zum Schluss waren sich Kinder und Mitarbeiter sehr darin einig, dass so eine Aktion unbedingt wieder angeboten werden muss.

    Offensichtlich waren diese Tage ein voller Erfolg!

    [slideshow_deploy id=’128317′]

    Kreuz&Quer nun auch bei Facebook

    Unsere Gemeinde hat nun auch eine eigene Facebook-Seite, und zwar hier:

    Kreuz & Quer Weisendorf

    Also: bitte Liken, Teilen und eifrig dort mitschreiben und kommentieren!

    Alle wichtigen Beiträge der Webseite landen automatisch auch auf Facebook, die Inhalte der Facebook-Seite werden in einem gesonderten Bereich der Webseite aktuell dargestellt – auf diese Weise hat man als Besucher alle Informationen, egal ob man auf die Webseite oder auf die Facebookseite schaut.

    Restarbeiten

    Wir sind fast fertig … aber die letzten fünf Prozent müssen halt auch noch gemacht werden:

    • der arg geschundene Fliesenboden wurde poliert
    • die Küche wurde aufgebaut und eingeräumt
    • das Techniker-Pult wurde verkabelt
    • der Beamer wurde montiert

    und noch ein Dutzend weitere „Kleinigkeiten“, die dazu beitragen, dass wir uns im neuen „Zuhause“ richtig wohlfühlen können.

    [slideshow_deploy id=’526′]

    Bautagebuch: Anbringung der Deckenbespannung

    Es hat leider länger gedauert als gedacht, aber letzte Woche haben wir den Stoff für die Deckenbespannung geliefert bekommen. Elisabeth, Simone, Ralf, Anette und Thomas haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, um die recht rustikale Wellblech-Hallendecke „verschwinden“ zu lassen.

    Leider reichte der Stoff noch nicht aus, daher bleibt uns noch mindestens ein weiterer Arbeits-Samstag offen.

    [slideshow_deploy id=’527′]

    erster Gottesdienst im neuen Saal

    Am 04.01.2015 war es soweit: wir konnten unseren ersten Gottesdienst in den neuen Räumen feiern. Das war ein tolles Erlebnis, und Gott schenkte uns gleich zu Jahresanfang ganz viele Gäste.

    [slideshow_deploy id=’487′]

    Wir sind umgezogen!

    Kurz vor dem Jahreswechsel wurde es Licht in unseren neuen Räumen – die 12 LED-Panels sehen wunderschön aus und lassen den Saal erstrahlen. Herzlichen Dank an Michael Zimmermann von der Firma Elektro-Förster für seine tatkräftige Unterstützung!

    Wir haben die Möbel aus ihren Zwischenlagern geholt und schon zum Teil aufgebaut. Der erste Gottesdienst in den neuen Räumen kann pünktlich zum Jahresanfang stattfinden!

    [slideshow_deploy id=’454′]

    Bautagebuch – Putzen

    Wir nähern uns der Zielgeraden! Am 20.12. haben wir eifrig geschrubbt und gewienert, und gleichzeitig wurden die letzten Saalleuchten montiert.

    Ergebnis der Mühe: der Umzug kann starten!

    [slideshow_deploy id=’429′]